Ruderhofspitze Ãœberschreitung (Skitour)

Habt ihr eine schöne Tour gemacht, oder möchtet einfach euer Bergerlebnis mit anderen teilen? Dann passt das hier rein.
Forumsregeln
Hinweis: Die Betreiber der Webseite behalten sich vor, Beiträge, die nicht zur Beschreibung des ausgewählten Forums passen, ersatzlos zu löschen.
Antworten
Benutzeravatar
kormoran
Moderator
Beiträge: 108
Registriert: 23. Mai 2018, 20:58
Wohnort: München
Interessen: *
Berge: Hochtouren, Skitouren, Bergtouren, leichte Klettertouren, Klettersteige

sonst: Reisen, Radfahren, Musik (Klavier)
Kontaktdaten:

Ruderhofspitze Ãœberschreitung (Skitour)

Beitrag von kormoran » 14. Mär 2020, 13:39

Da die meisten von uns wahrscheinlich die Bergaktivitäten für eine Weile einschränken müssen (zumindest Richtung Tirol), lade ich ein paar Tourenbilder von unseren Stubai-Wochenende vor 2 Wochen hoch. Die Ruderhofspitze war ein richtiges Highlight! Ich kannte zwar beide Teile der Tour (Aufstieg über Alpeiner Ferner, Abfahrt über Südflanke), habe das aber bisher noch nie kombiniert.

Am Samstag war es ziemlich windig, bei mäßiger Sicht - dort sind wir über die Turmscharte zum Wilden Hinterbergl hoch. In der steilen Rinne zur Turmscharte war ziemlich viel los, zum Glück waren wir ziemlich vorne dran:

Bild




Vom Wilden Hinterbergl aus konnten wir den geplanten Aufstiegsweg für den nächsten Tag begutachten (Ruderhofspitze in der Mitte hinten):

Bild




Für den Sonntag Vormittag war auch ordentlicher Wind vorhergesagt und keine gute Sicht. Wir wollten einfach schauen wie weit wir kommen und haben gehofft, dass die Wetterbesserung um die Mittagszeit eintrifft. Morgens auf dem Alpeiner Ferner wars noch nicht abzusehen:

Bild




Bei der Oberen Hölltalscharte wurde es zum Glück schnell besser, so dass wir beschlossen haben, die Überschreitung zu versuchen (sonst wären wir denselben Weg wieder abgefahren). Ab der Scharte muss man über einen einfachen Blockgrat bis zum Gipfelaufbau aufsteigen, immerhin ca. 1 Stunde mit Schi auf dem Rucksack. Es hat sich gelohnt! Auf dem Grat wurde das Wetter immer besser - auf dem Gipfel war es dann schon richtig gut! Blick nach Westen zum Schrankogel:

Bild




So ein tolles Wetter hatten wir gar nicht erwartet um die Uhrzeit! Hier der Blick nach Nordwesten:

Bild




Blick nach Nordosten zum Hochmoosferner:

Bild




Schrankogel mit dem Ostgrat:

Bild




Das Zuckerhütl und die Pfaffenschneid waren auch sehr gut zu sehen:

Bild




Wilder Pfaff, Zuckerhütl mit dem Sulzenauferner:

Bild




Wir waren die einzigen, die die Schi über den Grat hochgetragen haben. Die anderen mussten wieder zurück über den Grat zum Skidepot an der Oberen Hölltalscharte:

Bild




Auch die Wildspitze hat ab und zu aus den Wolken herausgeschaut:

Bild




Blick nach Südosten mit Habicht und Feuersteine (hinten links und rechts):

Bild




Die anderen Gruppen auf dem Rückweg über den Grat:

Bild




Wir hatten praktischerweise die Schi dabei und durften uns auf diese tolle Abfahrt nach Süden freuen. Der Hang war fast unverspurt, nur ein Einzelgänger kam vorher von Süden rauf und ist schon abgefahren:

Bild




Der Schnee war ganz in Ordnung. Nur bei der Engstelle durch den Felsriegel wars etwas eisig, so dass 2 von uns ein Stück zu Fuss heruntergestapft sind:

Bild




Ansonsten wars ziemlich gut zu fahren, teilweise sogar Firn trotz der relativ kalten Temperatur:

Bild




Hier hatten wir noch ungefähr die Hälfte der 1750 Höhenmeter Abfahrt vor uns. Wir sind sogar bis ganz runter zum Schigebiet durch die Latschenzone gekommen, ohne abschnallen zu müssen!

Bild




Unten sind wir dann mit dem Schibus zurück Richtung Auto gefahren. Eine tolle Tour wars! Hier noch eine kleine Routengrafik:

Bild

Antworten