Welches Trinksystem?

Fragen, Antworten, Tipps und Infos zu sämtlichen Ausrüstungsgegenständen für alle Bergsportbereiche.
Forumsregeln
Hinweis: Die Betreiber der Webseite behalten sich vor, Beiträge, die nicht zur Beschreibung des ausgewählten Forums passen, ersatzlos zu löschen.
Benutzeravatar
Lampi
Beiträge: 80
Registriert: 13. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Stuttgart
Interessen: Klettern, Wandern, Schneeschuh

Kontakt: bitte WhatsApp / Telegram / SMS: 171 87 47 27 1
oder per Mail rainer@lampatzer.de
Kontaktdaten:

Re: Welches Trinksystem?

Beitrag von Lampi » 10. Mär 2019, 21:19

Conan hat geschrieben: ↑
9. Mär 2019, 11:10
die Sauberhaltung von einem Trinksystem erscheint mir zu problematisch.
Du wirst an ein paar Keimen nicht absterben. AuĂźerdem kommt in meinen Trinksack nur Wasser und sonst nix. Was soll da verkeimen oder verschmutzen?
Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook.com/pg/CannstattClimbers/events/

Lamπ[tm] auf Tour

Liebe GrĂĽĂźe von LamĐ»[tm] - Nur echt mit dem Pi

Disc Laimer

Benutzeravatar
Miri_87
Admin + Moderatorin
Beiträge: 127
Registriert: 17. Mai 2018, 18:28
Wohnort: Allgäu
Interessen: Wandern bis Schwierigkeit T5, gerne im weglosen Gelände, Hüttentouren vorzugsweise Selbstversorgerhütten, Biwak, mittelschwere Klettersteige, Alpenblumentouren, Schneeschuhgehen...

Re: Welches Trinksystem?

Beitrag von Miri_87 » 20. Mär 2019, 18:02

Hey alle,

ich habe in meinem Haushalt in der Regel gar keine Pfandflaschen, außer ich gehe auf größere Expeditionen mit Autoübernachtung etc, wo ich kein Zugriff auf Trinkwasser habe.
Daher kommt bei mir mein Trinkwasser aus der Leitung. Für unterwegs benutze ich verschiedene Nalgene Flasche, die finde ich sehr praktisch. Da ich dort keine Säfte etc. mit reinmische, habe ich hier keine Bedenken bezüglich Keimbildung usw.
Frank Steiner hat geschrieben: ↑
8. Mär 2019, 23:25
Versteh ich nicht. Ein Liter ist ein Liter, egal woraus er getrunken wird, oder nicht? Mir waer die Gefahr von Verkeimung in so einem System zu hoch, ausserdem ist es doch unpraktisch, wenn Du alles in einem grossen System hast, oder versteh ich da was falsch? Wenn da mal was undicht sein sollte, ist Dein gesamtes Wasser futsch?!

@Frank, du hast natĂĽrlich recht, wenn das Trinksystem kaputt gehen sollte, auf Tour, habe ich ein Problem. Allerdings habe ich immer eine Ersatzflasche oder eine Thermoskanne mit Wasser dabei. Das ist meine Reserve.

Jöko hat geschrieben: ↑
9. Mär 2019, 06:45
unterwegs fĂĽlle ich die nach (z.B. aus Brunnen),
Ich bin viel in Gegenden unterwegs, wo es keine Bäche zum Auffüllen gibt, z.B. Gratwanderungen. Deswegen habe ich im Sommer auch locker 4 Liter dabei, die ich auch benötige. Wenn ich an den Bergsommer 2018 zurück denke...ist eine anhaltende Hitze ein Killer für Trinkwasser...ich verlass mich nicht darauf, dass es Wasser gibt.
johnny hat geschrieben: ↑
10. Mär 2019, 15:23
FrĂĽher war es so, dass ich viel zu selten getrunken habe und dann immer zu viel auf einmal,
Bei mir ist es wie bei johnny, ich trinke einfach immer wieder während des Laufens ein paar kleine Schlucke. Da geht es gar nicht um das Dursthaben, sondern viel mehr um die Flüssigkeitszufuhr. Ich habe auch schon größere Probetouren gemacht, bei denen ich nur Flaschen dabei hatte. Dabei habe ich einen extremen Leistungseinfall beobachtet.

Sicherlich ist da jeder auch ein bisschen anders, ich kenne Menschen, die trinken auf einer Tour 1,5 Liter, wo ich 4 trinke…

Viele GrĂĽĂźe Miri
I like freaks, because I am one ;)

Jöko
Beiträge: 28
Registriert: 12. Jun 2018, 13:37
Wohnort: Rhein-Main
Interessen: Natur, Bergsteigen, Wandern, Biwak, Zelten, HĂĽttentouren, MTB, LL..

Re: Welches Trinksystem?

Beitrag von Jöko » 22. Mär 2019, 17:13

Bevor ich zu einer Bergtour starte schaue ich bei der Planung wie es mit Wasser zum nachfĂĽllen unterwegs aussieht.
Ich muss dann nicht von Anfang an kiloweise Wasser schleppen, der Rucksack ist durch Proviant zu Beginn der Tour schwer genug.
Habe dann erstmal Energiesaft und später frisches Bergwasser. Bei längeren Touren sollte man immer wieder checken wie es unterwegs mit Wasser aussieht, wenn eine längere Durststrecke kommt und/oder ein heisser Tag die Flaschen rechtzeitig füllen.

Antworten