Pfunderer Höhenweg im August

Fragen, Antworten, Tipps und Infos zu Touren in allen Bergsportbereichen.
Forumsregeln
Hinweis: Die Betreiber der Webseite behalten sich vor, Beiträge, die nicht zur Beschreibung des ausgewählten Forums passen, ersatzlos zu löschen.
Antworten
Mr.T
Beiträge: 2
Registriert: 22. Apr 2019, 14:17

Pfunderer Höhenweg im August

Beitrag von Mr.T » 22. Apr 2019, 14:24

Hallo zusammen,

ich plane für August eine 5-Tagestour auf einer Variante des Pfunderer Höhenwegs.

https://www.deine-berge.de/Mehrtagestou ... -Tage.html
Entsprechende Erfahrung, Trittsicherheit etc. ist vorhanden.

Nur zu der Etappe von der Brixner HĂĽtte zur HochfeilerhĂĽtte finde ich wenig Infos.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Ăśbergang von der Brixner zur HochfeilerhĂĽtte, ĂĽber Steinkarscharte und Gliederscharte?

GruĂź,

BitPoet
Beiträge: 23
Registriert: 17. Jun 2018, 18:46
Interessen: Langstreckenwandern, Schreiben, Lesen, Kochen (und natĂĽrlich Essen...). Ja, ich bin ein Genussmensch :-)

Re: Pfunderer Höhenweg im August

Beitrag von BitPoet » 24. Apr 2019, 17:20

Ich kenne nur ein kleines Teilstück (zwischen Mahdbichl und dem Abzweig nach Dun unterhalb des Grindlersees, 2,5km) von der München-Venedig-Tour (Etappe von Stein nach Pfunders), da quert man die Route, und ich hab mir mit dem Kamera-Zoom den Weg zur Hochfeilerhütte ein wenig angeschaut. Nach dem was ich so sehen konnte werden die letzten 2/3 der Tour ziemlich ohne Schatten sein, und man sollte die Etappe sicher nicht unterschätzen und bei Sonnenschein genug zu trinken einpacken. Nach der Gliederscharte geht es noch mal knackig 500m runter in den Kessel und dann wieder 600m rauf, man hat etwas Geröll das Bremst aber es ist keine Kletterei dabei. Landschaftlich ist es aber absolut genial dort und auf alle Fälle eine Wanderung wert. Besondere Ausrüstung dürftest du nicht brauchen.

Mr.T
Beiträge: 2
Registriert: 22. Apr 2019, 14:17

Re: Pfunderer Höhenweg im August

Beitrag von Mr.T » 28. Apr 2019, 16:28

Hallo,

danke fĂĽr die Antworten!
ich überlege tatsächlich die Variante von Thomas zu nehmen, bzw. so anzupassen dass die Etappen kürzer sind. Einer der Mitgeher ist nicht ganz so bergerfahren so dass es besser wäre, kürzere Etappen mit der Option auf noch nen Gipfel von der Hütte aus zu haben...

Antworten