Forschungsstudie FreizeitaktivitÀt und Arbeit

Ihr habt Themen, Fragen, Anregungen oder Kritik auf dem Herzen, wo bisher noch nirgends Platz zu finden ist? Dann ist hier die richtige Stelle dafĂŒr, so lang es noch keine weiteren spezifischen Unterforen gibt.
Forumsregeln
Bitte beachten: Die Betreiber der Webseite behalten sich vor, BeitrÀge, welche nicht der Beschreibung des ausgewÀhlten Forums entsprechen, ersatzlos zu löschen.
Antworten
marcjoe
BeitrÀge: 1
Registriert: 14. Apr 2021, 12:37
Interessen: Bergwandern

Forschungsstudie FreizeitaktivitÀt und Arbeit

Beitrag von marcjoe » 14. Apr 2021, 12:42

Liebe Bergbegeisterte

mein Name ist Marcus Eitzenberger und ich studiere derzeit an der FernuniversitĂ€t Hagen Psychologie. In den Bergen unterwegs bin ich seit frĂŒhester Kindheit an als mich meine Großeltern auf verschiedenste Berge im Alpenraum mitgenommen haben. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit untersuche ich den Zusammenhang zwischen Freizeitsport und Arbeit im Hinblick auf die VerĂ€nderungen im letzten Jahr. Ich bedanke mich bei der Administration dieses Forums, die Möglichkeit bekommen zu haben meine Forschungsarbeit hier vorzustellen.
Ich wĂŒrde mich freuen ĂŒber viele "Bewegungsfreudige" die sich ein paar Minuten Zeit nehmen um mein Forschungsprojekt zu unterstĂŒtzen. Die Studie lĂ€uft ĂŒber das Portal der FernuniversitĂ€t Hagen.


Bewegung als Ausgleich im „Lockdown“?

Die Freizeitgestaltung ist seit letztem Jahr mitunter stark eingeschrĂ€nkt – fĂŒr viele von uns eine neue und ungewohnte Situation. Wie aber lĂ€sst sich in dieser Zeit ein Ausgleich zu beruflichen Verpflichtungen schaffen?
Genau dafĂŒr interessieren uns in unserer Studie.

Wir suchen fĂŒr unsere Studie Arbeitnehmer*innen und SelbstĂ€ndige, die momentan in ihrer Freizeit mindestens einer „aktiven“ TĂ€tigkeit nachgehen. Also z.B. diverse Sportarten, Spazieren gehen, Gartenarbeit aber auch Indoor-Sport Zuhause - alle FreizeittĂ€tigkeiten, bei denen man sich bewegt.
Unsere Studie lÀuft bis Ende Mai 2021, besteht aus zwei kleineren Befragungen im Abstand von 2 Wochen und dauert insgesamt ca. 25min (ca. 15min + ca. 10min).

Teilnehmende leisten einen wichtigen Beitrag zur Arbeitsforschung, erhalten am Ende ein Debriefing ĂŒber von uns vermutete ZusammenhĂ€nge, sowie auf Wunsch 0,5 VP-Stunden.
Die Anmeldung zu unserer Studie finden Sie hier: https://ww2.unipark.de/uc/M_AO_Fraas/df80/?a=plw

Vielen Dank fĂŒr Ihre UnterstĂŒtzung bei unserer Forschung und mit vielen GrĂŒĂŸen aus Hagen,
Dipl.-Psych. Wieland Fraas und Marcus Eitzenberger, B.Sc..

Vielen Dank und schöne GrĂŒĂŸe,
Marcus Eitzenberger



Antworten